Rigoletto

RIGOLETTO – Denn er hat es nicht anders VERDIent.   Eine Clownanalyse

PREMIERE: 24. November 2017

Weitere Termine:
26. November, 1./ 13./ 14./ 15./28./ 29./ 30. Dezember 2017
5./ 6./ 12./ 13./ 14. Jänner 2018
Regie/Text: Kaja Dymnicki & Julia Edtmeier
Dramaturgie: Alex Pschill
Musik: Stefan Lasko
Kostüme: Katharina Kappert
Mit: Aleksandra Corovic, Max Konrad, Stefan Lasko, Lisa Reichetseder, Rouven Stöhr, Lukas Strasser, Daniel Wagner
Pressefotos zum Runterladen

Die neue Premiere der Bronski & Grünberg Gründer! Nach „Dracula“ und „Der Spieler“ hauchen Kaja Dymnicki, Julia Edtmeier und Alex Pschill einer der berühmtesten Opern neues Leben ein.

Rigoletto: (k)ein Schauspiel… (k)eine Oper… eine Clownanalyse, denn….- er hat es nicht anders VERDIent…!!!

In dieser Version von Rigoletto wird erstmals der Geschichte, die hinter dieser großen Oper steckt auf den Grund gegangen; ein psychologisches Profil erstellt und die Motivationen der Figuren hinterfragt. Dabei wird sich auch der „Chor der betrogenen Männer“ musikalisch immer wieder rachsüchtig zu Wort melden. Ein Schauspiel- mit einer musikalischen Neu-Interpretation Verdis.

Das komplexe Dreiecksverhältnis zwischen dem vom Pech verfolgten Außenseiter, dem Hofnarren Rigoletto, seiner von der Welt abgeschotteten Ziehtochter Gilda und dem ewigen Glückspilz und notorischen Erotomanen, dem Herzog, stehen im Mittelpunkt.
Die Komödie, die in dem Libretto versteckt ist, wird hervorgeholt und mit der Tragödie verwebt; der Inhalt und die Geschichte weitergedacht. Die Abhängigkeitsbeziehung zwischen dem ignoranten, aber irgendwie liebenswürdigen Herzog und dem verbitterten Clown Rigoletto, bietet viel Komisches. Die beiden und auch alle anderen in diesem Stück – alles Witzfiguren!!
Der Hofnarr Rigoletto stellt die offizielle, aber verachtete Institution der absoluten Wahrheit und der Offenbarung alles Verdrängten und Unausgesprochenen dar. Und somit ergibt sich das Phänomen der Abschiebung der Verantwortung für die eigenen Worte und Taten. Die Schuld wird einfach auf den wehrlosen Pechvogel abgewälzt. Aber trifft diesen tatsächlich keine Schuld – oder ist dann am Ende doch jeder Schmied seines eigenen Schicksals?

Manchmal hat man es vielleicht einfach nicht anders VERDIent. Und außerdem- wer mag schon Clowns?  Das Projekt wurde mithilfe eines Crowdfundings finanziert.

Pressefotos zum Runterladen

Mit dem Anklicken des / der Download-Link/s nehmen Sie zur Kenntnis, dass das heruntergeladene Bild ausschließlich zur aktuellen Berichterstattung und nur zur Bewerbung des jeweiligen Projekts verwendet werden darf. Jede darüber hinausgehende Verwendung, insbesonders für Werbezwecke und zur Gestaltung und Produktion von Merchandising-Artikel etc., ist ausdrücklich untersagt. Ebenso ist die Weitergabe der Bilder an Dritte untersagt. Wenn der Fotograf / die Fotografin von uns angegeben wird, muss der Name bei Abdruck des Bildes angeführt werden.
Wenn Sie das Bild in einer anderen als der von angebotenen Auflösung benötigen, senden Sie bitte eine Nachricht an j.schartner@release.at.
Um Bilder in Druckqualität herunterzuladen, klicken Sie das Bild an, mit der rechten Maustaste speichern Sie das Bild am gewünschten Ort ab.

©: Philine Hofmann
©: Philine Hofmann
©: Philine Hofmann
©: Philine Hofmann
©: Philine Hofmann
©: Philine Hofmann
©: Philine Hofmann
©: Philine Hofmann