Simon Fanta, Album „Eigenmarke“

Bereits veröffentlicht!

 

 

 

 

 

 

Pressefotos          Hörproben

Eigenmarke ist das bislang größte und aufwändigste Album des Künstlers Simon Fanta und könnte zu einem Meilenstein der Erneuerung des deutschen Rap werden. Sowohl EDM Einflüsse als auch akustische Instrumente setzen hier neue Akzente und bereiten den Weg für eine neue Richtung vor in die die deutsche Rap und Hip-Hop Kultur gehen sollte wenn sie nicht im Zeitalter der vorgefertigten Loops und plakativen Texte hängen bleiben will.

„In EIGENMARKE geht es um viel. Vor allem wird hier ein Album geliefert, dass man von Anfang bis zum Ende hören kann.“

In „Gold & Chicks“ wird mit einem Augenzwinkern die Karriere als Gangster Rapper durchgeplant und die Mischung aus Selbstverherrlichung und epischem Kitsch auf die Schaufel genommen, die langsam auch eine kritischere Haltung innerhalb der Musik Szene hervorruft. Vor allem soll die Single ein wenig zur Diskussion anregen. Alleine schon der wahnsinnige Erfolg vieler Rapper mit Themen, die im Grunde nichts anderes bewirken als verzerrte Weltbilder und den Wunsch nach schnellen Autos und Gewalt, sollte Anlass genug sein darüber nachzudenken wohin sich Teile dieser Musik entwickelt hat. Dahinter steht natürlich auch eine Industrie, die diesen Trend mit ihrem Geld zum Blühen bringt.

In „Zeros“ dreht sich alles um die Alternativ Musik Kultur der früheren 00er Jahre, also interessant für alle die früher Tocotronic, Jan Delay, Strokes oder Torch gehört haben. Ein wenig eine Ode an die alten Zeiten.

„Flacher Schein“ und „Sucht“ beschäftigen sich mit den tieferen Abgründen der menschlichen Seele, wie zum Beispiel dem allgegenwärtigen Ausgeliefertsein seiner Sucht im Alltag oder der Wanderung eines Geldscheines im Unterschichtsbezirk. Auch Sozialbau ist eine „Ode“ an einen Sommertag im Gemeindebau mit all seinen Schönheiten und Ärgernissen.

„Damals“, „Draussen im Freien“, „Friendzoneland“ und „Ohne Bademeister“ sind Rap Songs, teilweise mit EDM und Hybrid Trap Einflüssen und den durchaus klassischen Themen der Musik.

Wäre es möglich, dass diese Stadt irgendwann einmal existiert? „Meine Stadt“ ist jedenfalls der gute Laune Song darüber wie das Leben in einer völlig utopischen Stadt gelebt werden könnte.

Und schlussendlich gibt’s dann noch das Intro „Vorstellrunde“ das mit seinem entspannten Instrumental und der tollen Stimme von Katja Aujesky die richtige Stimmung und den Grundstein legt um in das Album eintauchen zu können.

Gefördert wurde das Album vom Musikfonds Österreich. Veröffentlicht wird mit Redpmusic, eine Album Release Tournee ist in Planung. Alles Informationen darüber auf den Kanälen:

www.facebook.com/simonfantamusic

www.instagram.com/simonfantamusic

www.simonfanta.com

Hörproben:

01 Vorstellrunde

02 Labelboss Skit

03 Gold & Chicks

04 Draußen im Freien

05 Friendzoneland

06 Zeroes

07 Damals

08 Flacher Schein

09 Meine Stadt

10 Ohne Bademeister

11 Sucht

12 Sozialbau

13 Irgendwann

Cover und Fotos:

Mit dem Anklicken des / der Download-Link/s nehmen Sie zur Kenntnis, dass das heruntergeladene Bild ausschließlich zur aktuellen Berichterstattung und nur zur Bewerbung des jeweiligen Projekts verwendet werden darf. Jede darüber hinausgehende Verwendung, insbesonders für Werbezwecke und zur Gestaltung und Produktion von Merchandising-Artikel etc., ist ausdrücklich untersagt. Ebenso ist die Weitergabe der Bilder an Dritte untersagt. Wenn der Fotograf / die Fotografin von uns angegeben wird, muss der Name bei Abdruck des Bildes angeführt werden.
Wenn Sie das Bild in einer anderen als der von angebotenen Auflösung benötigen, senden Sie bitte eine Nachricht an j.schartner@release.at. Um Bilder in Druckqualität herunterzuladen, klicken Sie das Bild an, mit der rechten Maustaste speichern Sie das Bild am gewünschten Ort ab.