Florence Arman, Single „Stupid Heart“

VÖ: 29. Juli 2022

Cover und Fotos

Hörprobe:

 

„delicate melodies and rich instrumentation“ DORK
„Florence Arman shines on her shimmering debut single“ COLORS
„It’s rare to hear a debut track as special as alt-pop newcomer Florence Arman’s brand new track, ‘Naked’“ The Most Radicalist
„Selten hat mich eine Newcomerin so überzeugt wie die in Wien lebende 25-jährige Britin Florence Arman“ Michel Attia / The Gap
„Florence Arman schafft es, ihre authentische Gefühlswelt mit eingängigen Lyrics durch ihre charakteristische helle Stimme einzufangen.“ DIFFUS

Die aufstrebende Sängerin und Songwriterin Florence Arman meldet sich am 29. Juli mit der neuen Single „Stupid Heart“ zurück und liefert somit den ersten Vorgeschmack auf ihre kommende zweite EP. Der charmante neue Track ist geprägt von ihrem charakteristischen Pop-Feingefühl und Sensibilität, gepaart mit persönlichen und witzigen Lyrics. Florence erzählt über die neue Single: „‚Stupid Heart‘ ist der erste Song, den ich über Familienangelegenheiten geschrieben habe. da ich die Jüngste in meiner Familie bin, denke ich, dass ich ein bisschen Gepäck geerbt habe, was normal ist, denke ich, und völlig in Ordnung, aber ich möchte trotzdem in der Lage sein, sehr dramatische Songs darüber zu schreiben.“

Seit der Veröffentlichung ihrer Debüt-EP „Out of the Blue“ letzten Sommer hat Florence über 7 Millionen Streams auf Spotify erreicht. Ihre Songs wurden bei BBC Radio 1 & BBC Introduction gespielt, von internationalen Tastemakern wie Clash, COLORS, Dork, The Line of Best Fit, DIFFUS, ZEITmagazin, Fräulein und vielen mehr gefeatured. Außerdem wurde Florence für mehrere Awards nominiert, wie etwa den ANCHOR Award auf dem Reeperbahn Festival 2021 und den XA Award auf dem Waves Vienna 2021, und erhielt zudem vier Nominierungen bei den Amadeus Awards. Nach ihren ersten großen Festivalauftritten (The Great Escape, Eurosonic, Reeperbahn…) war Florence diesen Frühling auf einer EU-Support-Tour mit dem isländischen Superstar Daðl Freyr unterwegs. Am 20. August wird sie beim FM4 Frequency Festival in Wien und am 25. September beim Lollapalooza Berlin spielen, bevor sie im Oktober mit Milky Chance als Support-Act auf die EU-Tour geht. Der entwaffnende Humor und die Ehrlichkeit von Florence Arman gehen Hand in Hand mit ihrem bittersüßen Pop: tiefsinnig, wortgewandt, echt, verspielt, vernichtend und ermutigend zugleich – inspiriert von dunklen Zeiten, aber immer mit ein wenig Licht.

Ihr Weg war eigentlich unausweichlich. Sie wurde in eine Familie  hineingeboren, in der beide Eltern und alle Großeltern MusikerInnen waren. Die Regel der Arman Familie lautete: Wenn du alt genug bist, um einen Buntstift zu halten, dann bist du alt genug, um dein erstes Instrument zu lernen. Im Alter von vier Jahren spielte Florence Geige. Von ihren 63 Cousins und Cousinen sind die meisten in der Musikbranche tätig. Einer ihrer Brüder ist Jazzgitarrist „mit den schnellsten Fingern Europas“ und der andere ist Songwriter und „der beste Produzent der Welt“. Musik liegt ihr in der DNA. Im Alter von 11 Jahren schrieb sie bereits ihre eigenen Songs, entdeckte Avril Lavigne und brachte sich selbst Gitarre bei.

Sie ist Britin und lebt in Wien und London, wo sie ein Zimmer hat, ist aber zwischen London, Deutschland, Tirol und Amsterdam aufgewachsen. Während dieser Zeit, in der sie so viel Leben wie möglich aufsaugte und ihr Handwerk verfeinerte, wurden die Songwriterfähigkeiten des jungen Wunderkinds langsam wahrgenommen. Von da an folgten vier Jahre intensiver Schreibsessions, in denen sie mit KünstlerInnen wie The Kooks, Barns Courtney, Rhys Lewis, G-Flip, Crystal Fighters und Harry Hudson zusammenarbeitete.

Ihre frische Herangehensweise und ihr rohes Talent als Kollaborateurin brachten ihr auch einige Features ein, vor allem mit dem österreichischen Produzenten und Artist filous – ihre Tracks erreichten schnell Millionen von Streams. Die ganze Zeit über sehnte sie sich jedoch danach, ihr eigenes Ding zu machen und unter ihrem richtigen Namen zu schreiben. „Es war wirklich cool und interessant, das alles zu machen“, sagt sie, „aber ich wusste, dass dieses Projekt nur eine Phase war und ich meine eigene Musik herausbringen musste. Ich habe immer parallel an meinen eigenen Sachen gearbeitet, weil das viel therapeutischer und persönlicher war. Es gab einfach Dinge, die ich mir von  der Seele reden wollte, ohne überhaupt daran zu denken, sie zu veröffentlichen.“

Inspiriert von Aldous Harding, Jeremy Zucker und RY X bis hin zu Billy Joel kreiert Florence Schlafzimmer-Pop mit zeitlosem und klassischem Songwriting-Gefühl. Auf die Frage, was sie lyrisch inspiriert, antwortet sie: „Alles, was nicht gut läuft! Du weißt schon, große Fehler und die beschissenen Dinge, die im Leben passieren. Es gibt immer etwas,
das einen stört – seien es Familienprobleme oder Beziehungskram. Es ist schwieriger, sich etwas von der Seele reden zu müssen oder zu wollen, wenn man gut gelaunt ist!“

Es gibt zwar den direkten Singer-Songwriter-Ansatz, der sie unweigerlich in eine Reihe mit ihren Gen-Z-Genie-Kolleginnen wie Maggie Rogers, Phoebe Bridgers, Soccer Mommy und Charlotte Lawrence stellt, aber sie erzählt auch gerne, dass sie morgens gerne zweimal frühstückt und im Durchschnitt 34 Tassen PG Tips am Tag trinkt. Es ist also nicht alles dunkel und schwer. Es ist einfach das wahre Leben. Es ist auch einfach richtig gute Musik.

 

Florence Arman, „Stupid Heart“
Label: Florence Arman / AWAL
ISRC:  GBKPL2203887
Text Musik: Florence Arman, Johannes Römer
Verlag: Kobalt

 

 

 

 

 

Mit dem Anklicken des / der Download-Link/s nehmen Sie zur Kenntnis, dass das heruntergeladene Bild ausschließlich zur aktuellen Berichterstattung und nur zur Bewerbung des jeweiligen Projekts verwendet werden darf. Jede darüber hinausgehende Verwendung, insbesonders für Werbezwecke und zur Gestaltung und Produktion von Merchandising-Artikel etc., ist ausdrücklich untersagt. Ebenso ist die Weitergabe der Bilder an Dritte untersagt. Wenn der Fotograf / die Fotografin von uns angegeben wird, muss der Name bei Abdruck des Bildes angeführt werden.
Wenn Sie das Bild in einer anderen als der von angebotenen Auflösung benötigen, senden Sie bitte eine Nachricht an j.schartner@release.at. Um Bilder in Druckqualität herunterzuladen, klicken Sie das Bild an, mit der rechten Maustaste speichern Sie das Bild am gewünschten Ort ab.