La Traviata

 

Premiere am 6. März 2020

Weitere Termine: 2./6./13./14./15./17./18./27./28. März

Alle aktuellen Termine auch zu anderen Produktionen unter www.bronski-gruenberg.at

Pressefotos

 

Text: Kaja Dymnicki
Regie: Florian Thiel & Alexander Pschill
Mit: Eva Herzig, Dominik Kaschke, Sonja Romei, Adrian Stowasser, Aleksandra Corovic
Dramaturgie: Florian Fürer
Bühne: Florian Thiel & Dominik Fürer
Kostüm: Julia Edtmeier & Sigrid Dreger
Musik: Belush Korenyi

LA TRAVIATA, die „vom Weg abgekommene“ verirrt sich nach RIGOLETTO bereits als zweite Verdi-Adaption in das Bronski & Grünberg-Theater. Diesmal unter der Regie von Florian Thiel.

Als tragikomisches Sprechtheater neu gedacht, ist in der Geschichte der Edelkurtisane Violetta in den dunklen Weiten der Verbitterung, des Abschieds vom Leben und letzten Aufbäumens auch ein Humor zu finden. Manchmal sehr knapp am, dann wieder entfernter vom Libretto Verdis wird die Geschichte einer Frau erzählt, die schwer krank und dem Tod schon nahe zum ersten und letzten Mal Bekanntschaft mit der Liebe macht.

Im ironisch-lässig jazzigen Stil der verrauchten 60er Jahre spielt das Stück am zentralen Ort jeder Wohnungsparty: Der Küche. Die Gastgeberinnen Violetta, Flora und Gaston feiern trotz Violettas Zustand unbeschwert in die Nacht hinein, vergessen dabei aber nie das Geschäft mit Violettas reichen Liebhabern.  Alfred, der sich im ersten Moment als typischen Buhler um Violettas Gunst zeigt, erobert durch seine tiefe Liebe und Fürsorge tatsächlich ihr totgeglaubtes Herz. Aus der rauschenden Wüste der Stadt wird alsdann eine ländliche Idylle, wohin sich die zwei Liebenden zurückziehen. Doch verdunkeln auch in diesem Paradies dunkle Wolken den Himmel und tiefe Differenzen und Konflikte führen einem unweigerlichen Ende entgegen…