Eins STADT. Ein BUCH 2021

Cover und Foto

Jubiläum – „Eine Stadt. Ein Buch.“ findet heuer zum bereits 20. Mal statt!!

Seit 2002 wird einmal im Jahr ein eigens hergestelltes Buch vom echo Medienhaus in einer Auflage von 100.000 Exemplaren gedruckt und in ganz Wien gratis verteilt – dieses Jahr ab dem 12. November. Heuer wird Edmund de Waal mit Diskussionen, Lesungen und Publikums­veranstaltungen in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Alle Verteilstellen werden im Laufe des Oktobers auf www.einestadteinbuch.at bekannt gegeben.

Das Buch 2021: Der Hase mit den Bernsteinaugen

Gleich nach seinem Erscheinen 2010 wurde das Buchzu einem internationalen Bestseller. De Waal schildert darin anhand von 264 Netsukefiguren, die er von seinem Großonkel Iggy Leo Ephrussi geerbt hatte, die Geschichte seiner Vorfahren.

Die vormals sehr reiche, aus Odessa stammende jüdische Familie Ephrussi hatte vor allem in Paris und Wien ein internationales Finanzimperium aufgebaut, das von den Nazis zerschlagen wurde.

Das Palais Ephrussi gegenüber der ehemaligen Creditanstalt und der Universität wurde zwangsverkauft. Die Netsukesammlung wurde auf wundersame Weise aber von einer Bediensteten gerettet. De Waals Familiengeschichte beschreibt eindrücklich den Antisemitismus in Paris (die Justizaffäre Dreyfus) und Wien (Schönerer).

Die Wiener Ephrussis waren glühende Österreicher, die sogar noch die Austrofaschisten unterstützten. Nach dem Einmarsch Hitlers galten sie aber als Staatsfeinde und die Familie wurde zerstreut.

 

Der Autor 2021: Edmund de Waal

Der Autor wurde 1964 in Nottingham, England, geboren und ist sowohl als Künstler – er ist Keramiker und Professor für Keramik an der University of Westminster in London – als auch als Schriftsteller bekannt. Er stammt aus der berühmten Familie Ephrussi, sein Vater Victor de Waal war Dekan der Kathedrale von Canterbury. De Waals Großmutter, Elisabeth de Waal, wurde 1899 in die Wiener jüdische Familie Ephrussi geboren. Sie heiratete den Niederländer Hendrick de Waal und zog mit ihm durch Europa, bevor sie im Zweiten Weltkrieg nach England gelangte.

Bereits während seiner Schulzeit in Canterbury erlernte de Waal das Töpferhandwerk. Er erhielt ein zweijähriges Arbeitsstipendium, das ihm die Arbeit im Mejiro Ceramics Studio in Tōkyō ermöglichte. De Waals Keramiken sind von der japanischen Töpferei beeinflusst, zeigen schlichte Formen und gedeckte Farben.

2010 wurde de Waals Familiengeschichte „The Hare with the Amber Eyes: a Hidden Inheritance“ veröffentlicht und im selben Jahr mit dem Costa Book Award in der Sparte Biographie ausgezeichnet. Seither ist Edmund de Waal oft in Wien gewesen. 2014 präsentierte er seine Töpferarbeiten im Theseustempel, er stellte 2016 im Kunsthistorischen Museum die Ausstellung „during the night (Des Nachts)“ zusammen, in denen er Objekte der Kunstkammer des Museums zu einer persönlichen Schau auswählte. 2018 übergab Edmund de Waal 170 Netsukes als Dauerleihgabe an das Jüdische Museum Wien.

Im Herbst 2019 nahm er in diesem Museum an der Eröffnung einer Ausstellung über die Geschichte der Familie Ephrussi teil. Sein über 90-jähriger Vater Victor de Waal erhielt im Jänner 2021 auf eigenen Wunsch die österreichische Staatsbürgerschaft zurück, die er als Kind gehabt hatte

 

Das Programm 2021:

Save the Date: Die Eröffnung von Eine STADT. Ein BUCH. 2021 findet am 11. November 2021 mittags im Foyer der Messe anlässlich der „Buch Wien“ statt. Schnellentschlossene können schon dort ein Buch abzuholen und es vielleicht von Edmund de Waal signieren lassen.

Das Autoren-Gespräch und die Lesung mit Edmund de Waal findet am 11. November 2021, abends an einen noch zu definierenden Ort bei Wien Energie statt. Der Eintritt ist frei, Zählkarten sind aller Voraussicht nach erforderlich. Details zur Veranstaltung folgen.

Am Abend des 12. November 2021 wird Edmund de Waal im Wiener Rathaus im Rahmen einer Gala geehrt.

 

Ein Projekt wie „Eine Stadt. Ein Buch“ wäre ohne großartige Unterstützung nicht möglich. Über 20 zahlende Sponsoren finanzieren diese Buchaktion. Von Beginn an, also seit 20 Jahren, steht Wien Energie als Presenting Partner als größter Sponsor an der Seite des echo Medienhauses. Der Dank gilt aber selbstverständlich auch allen anderen Förderern!


Wien Energie ist der größte regionale Energieanbieter Österreichs und ein Tochterunternehmen der Wiener Stadtwerke. Wien Energie versorgt zwei Millionen KundInnen zuverlässig und umweltfreundlich mit Strom, Wärme, Kälte, Elektromobilität und Telekommunikation. Um den Klimaschutz voranzutreiben, investiert Wien Energie in den nächsten Jahren massiv in den Ausbau erneuerbarer Energien wie Sonnen-, Wind- und Wasserkraft sowie Elektromobilität. Mit Innovation und Forschung gestaltet Wien Energie die Energiezukunft aktiv mit. Mit den Maßnahmen für Klimaschutz und Versorgungssicherheit in der Stadt ist Wien Energie bestmöglich für die Zukunft gewappnet.

 

 

Mit dem Anklicken des / der Download-Link/s nehmen Sie zur Kenntnis, dass das heruntergeladene Bild ausschließlich zur aktuellen Berichterstattung und nur zur Bewerbung des jeweiligen Projekts verwendet werden darf. Jede darüber hinausgehende Verwendung, insbesonders für Werbezwecke und zur Gestaltung und Produktion von Merchandising-Artikel etc., ist ausdrücklich untersagt. Ebenso ist die Weitergabe der Bilder an Dritte untersagt. Wenn der Fotograf / die Fotografin von uns angegeben wird, muss der Name bei Abdruck des Bildes angeführt werden.
Wenn Sie das Bild in einer anderen als der von angebotenen Auflösung benötigen, senden Sie bitte eine Nachricht an j.schartner@release.at. Um Bilder in Druckqualität herunterzuladen, klicken Sie das Bild an, mit der rechten Maustaste speichern Sie das Bild am gewünschten Ort ab.